Bildschirm mit Wohnung

Investoren melden sich zurück.

Laut den aktuellen Recherchen erreicht das Interesse an Immobilien wieder das Niveau von Anfang März. Demzufolge sollten Kaufpreise und Mietpreise konstant bleiben.

Zu Beginn der Corona-Krise war die Verunsicherung auch am Immobilienmarkt deutlich zu spüren. Die Zahl der Interessenten von Wohnimmobilien ging kurzfristig stark zurück. Aktuell lockert sich dieser Zustand offenbar. Die Besucherzahlen auf den Internetplattformen und Anbieterseiten haben wieder das Vorkrisenniveau erreicht.

Lediglich bei konkreten Anfragen sind Interessenten derzeit noch zurückhaltend. 

Kaufinteressenten bezweifeln, dass Innenbesichtigungen angebracht sind und geben sich noch zurückhaltend. Insgesamt sind die Anfragen seit dem Tiefstand wieder deutlich angestiegen. Die “Klickraten” erreichen annähernd das Vorkrisen-Niveau. Investoren und Eigennutzer gewinnen derzeit das Vertrauen in die Branche zurück. Die Nachfrage nach Online-Besichtigungen und “3D-Präsentationen” steigt und vereinzelte Wohnungsbesichtigungen sollten unter strenger Beachtung des Infektionsschutzes möglich sein. 

Die schnell fortschreitende Digitalisierung schafft das nötige Vertrauen in die Immobilienvermittlung. Trotz Krise.