Kurve auf einem Bildschirm

Eine turbulente Woche an den Finanzmärkten zwingt die Notenbanken Maßnahmen zu ergreifen.

So wird die Europäische Zentralbank 120 Mrd. € zusätzlich, bis zum Ende dieses Jahres, in Anleihekäufen platzieren. Eine Erhöhung der Zinsen rückt damit, angesichts der Krise, in weite Ferne. Im Gegenteil, einige Marktteilnehmer spekulieren schon auf Hypothekendarlehen mit Negativzinsen.

Das Zusammenspiel aus diesen Faktoren schafft eine weiterhin gute Ausgangssituation für den Immobilienmarkt.

Vor allem in Krisenzeiten gelten Immobilien als solide und stabile Wertanlage.